Mens­trua­tions-ABC

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Es gibt 14 Namen in die­sem Ver­zeich­nis, die mit dem Buch­sta­ben S beginnen.
Scheide
siehe Vagina

Schei­den­flora

Schei­den­vor­hof
Teil der Vulva, der zwi­schen den Vul­va­lip­pen liegt. Um den Schei­den­hof befin­den sich Drü­sen, die für die Befeuch­tung der Vagina ver­ant­wort­lich sind.

Schmier­blu­tung
Schwa­che Blu­tung, die zwi­schen zwei Peri­oden statt­fin­den kann. Es ist ein oft uner­war­te­ter bräun­li­cher Aus­fluss, der ein bis drei Tage dau­ert. Unab­hän­gig von der eigent­li­chen Mens­trua­tion kann eine eine Schmier­blu­tung jeder­zeit ein­set­zen. Die Ursa­che hier­für ist meist eine hor­mo­nelle Umstellung.

Schwan­ger­schaft
Zeit­raum, in dem eine befruch­tete Eizelle im Kör­per zu einem Kind her­an­reift. Die ab dem ers­ten Tag der letz­ten Mens­trua­tion berech­nete Schwan­ger­schaft dau­ert durch­schnitt­lich 40 Wochen. Tra­di­tio­nell wird die Dauer einer Schwan­ger­schaft mit neun Mona­ten ange­ge­ben. Die Schwan­kungs­breite umfasst jedoch meh­rere Wochen.

Seed-Cycling
Es ist eine natür­lich Form der Nah­rungs­er­gän­zung. Durch die Ein­nahme von bestimm­ten Samen soll der Hor­mon­haus­halt bei Ungleich­ge­wicht sanft unter­stützt wer­den. Das Ziel ist es, den natür­li­chen Mens­trua­ti­ons­zy­klus in eine gesunde Balance zu brin­gen und Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den zu lin­dern. Die vier unter­schied­li­chen Samen (Kür­bis­kerne, Lein­sa­men, Sesam, Son­nen­blu­men­kerne) wer­den in den ver­schie­de­nen Zyklus­pha­sen ein­ge­nom­men. Durch die in den Samen ent­hal­tene Öle, Vitame und Nähr­stoffe wird die kör­per­ei­gene Bil­dung von Östro­gen oder Pro­ges­te­ron unterstützt.

Sli­pein­la­gen
Ein­la­gen aus saug­fä­hi­gem Mate­rial, um Mens­trua­ti­ons­flüs­sig­keit außer­halb der Vagina auf­zu­neh­men. Klei­nere und schma­lere Ver­sion von Bin­den, die nicht so saug­fä­hig sind. Sli­pein­la­gen wer­den in der Unter­hose getra­gen. Es gibt sowohl Ein­weg­sli­pein­la­gen als auch wasch­bare Stoff­sli­pein­la­gen.

Soft­cup
Abwand­lung der Mens­trua­ti­ons­tasse, die eben­falls zum Auf­fan­gen des Mens­trua­ti­ons­blut inner­halb der Scheide benutzt wird. Es ist ein Plas­tik­ring, der von einer fle­xi­blen Folie über­zo­gen ist. Durch die Fle­xi­bi­li­tät und Mate­rial des Soft­cups nimmt er weni­ger Platz als eine Mens­trua­ti­ons­tasse in Anspruch und kann auch beim Sex getra­gen wer­den. Viele Modelle müs­sen nach ein­ma­li­gem Tra­gen weg­ge­schmis­sen wer­den. Die wie­der­ver­wend­bare Alter­na­tive besteht aus medi­zi­ni­schem Sili­kon und kann bis zu zwei Jahre ver­wen­det werden.


Stim­mungs­schwan­kun­gen
Wäh­rend des natür­li­chen Mens­trua­ti­ons­zy­klus sind ver­schie­dene Hor­mone in unter­schied­li­chem Maße betei­ligt, die natür­li­che Stim­mungs­schwan­kun­gen mit sich brin­gen. Abhän­gig von der Zyklus­phase, in der sich eine Per­son befin­det, ver­än­dert sich auch die emo­tio­nale Lage.

Stoff­binde
Wie­der­ver­wend­bare Bin­den aus Stoff wer­den wäh­rend der Mens­trua­tion getra­gen, um das Mens­trua­ti­ons­blut außer­halb des Kör­pers auf­zu­sau­gen. Sie bestehen aus ver­schie­de­nen Lagen saug­fä­hi­ger Stoffe und wer­den oft aus Baum­wolle oder auch Hanf her­ge­stellt. Nach dem Tra­gen wer­den sie gewa­schen und kön­nen erneut ver­wen­det wer­den. Stoff­bin­den sind die nach­hal­tige Ver­sion der Weg­werf­bin­den, denn sie kön­nen über viele Jahre hin­weg genutzt werden.

Stoff­sli­pein­la­gen
Wie­der­ver­wend­bare Sli­pein­la­gen aus Stoff wer­den bei leich­ten Blu­tun­gen getra­gen, um die Mens­trua­ti­ons­flüs­sig­keit außer­halb des Kör­pers auf­zu­sau­gen. Sie sind dün­ner und leich­ter als Stoff­bin­den und wer­den eben­falls aus Baum­wolle her­ge­stellt. Stoff­sli­pein­la­gen sind die nach­hal­tige Ver­sion der Weg­werf­sli­pein­la­gen, denn sie kön­nen über viele Jahre hin­weg genutzt werden.

Stoff­tam­pons
Die etwas andere und weni­ger bekannte Tam­pon­ver­sion. Stoff­tam­pons wer­den wie andere Tam­pons auch in die Scheide ein­ge­führt und sau­gen dort das Mens­trua­ti­ons­blut direkt aus. Danach wer­den sie aus­ge­wa­schen und kön­nen erneut ver­wen­det werden.

Sym­pto­ther­male Methode
Hor­mon­freie Ver­hü­tungs­me­thode, die zur natür­li­chen Fami­li­en­pla­nung zählt. Diese Methode basiert auf der Bestim­mung der frucht­ba­ren Tage im natür­li­chen Mens­trua­ti­ons­zy­klus. Hierzu wer­den sowohl die Ver­än­de­run­gen der Basal­t­em­pe­ra­tur als auch des Zer­vix­schleims kom­bi­niert aus­ge­wer­tet. Es ist eine Kom­bi­na­tion der Tem­pe­ra­tur­me­thode mit der Bil­lings-Methode. Die Aus­wer­tung und Pro­to­kol­lie­rung kann zum Bei­spiel durch einen Ver­hü­tungs­com­pu­ter oder eine Soft­ware unter­stützt werden.

Dein Glos­sar rund um Menstruation

In unse­rem Mens­trua­tions-ABC fin­dest du kurze und ver­ständ­li­che Erklä­run­gen zu umgangs­sprach­li­chen Begrif­fen und medi­zi­ni­schen Fach­aus­drü­cken rund um die The­men Mens­trua­tion, hor­mon­freie Ver­hü­tung und die Ana­to­mie der Geschlechts­or­gane. Hier fin­dest du Mens­trua­ti­ons­iws­sen von A wie Ade­no­myose bis Z wie Zyklus­stö­run­gen. 
Dir feh­len noch wich­tige Begriffe in unse­rem Glos­sar oder wir haben etwas nicht ganz ver­ständ­lich erklärt? Dann schreib uns gerne eine Nach­richt mit dei­nen Ideen und Feed­back, damit wir gemein­sam das Mens­trua­tions-ABC noch umfang­rei­cher und voll­stän­di­ger gestal­ten können.

Wenn du über ein bestimm­tes Thema mehr lesen möch­test, dann fin­dest du in unse­rem Archiv eine Über­sicht mit allen ver­öf­fent­li­chen Arti­keln, sor­tiert nach Ober­be­grif­fen. In unse­rem Period­ico fin­dest du alle Arti­kel in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

Hello Insta­gram!

@vulvani_

[insta­gram-feed]

Pin It on Pinterest