Wäh­rend der Peri­ode auf Tam­pons, Bin­den oder Mens­trua­ti­ons­tas­sen ver­zich­ten? Das geht mit Peri­oden­un­ter­wä­sche ganz ein­fach! Peri­oden­un­ter­wä­sche erscheint auf den ers­ten Blick gar nicht wie ein typi­sches Mens­trua­ti­ons­pro­dukt, erfüllt aber die glei­chen Anfor­de­run­gen wie andere Pro­dukte auch. Es ist aber bunt, sexy und bequem! In den USA sind ‚Period Pan­ties’ schon lange auf dem Markt eta­bliert, in Deutsch­land erobern sie erst seit Kur­zem die Her­zen der Kund*innen. Im End­ef­fekt ist es eine noch recht neue Inno­va­tion in der Welt der nach­hal­ti­gen Peri­oden­pro­dukte und eine super Alter­na­tive zu Tam­pons und Bin­den. Aus mei­ner Sicht ein wich­ti­ger Schritt in Rich­tung Nach­hal­tig­keit, Pro­dukt­viel­falt und Kom­fort wäh­rend der Menstruation.

Was sind Periodenslips?

Das Prin­zip von Peri­oden­un­ter­wä­sche ist eigent­lich ganz ein­fach: Wie nor­male Unter­wä­sche, nur eben ein biss­chen anders und funk­tio­na­ler! Im End­ef­fekt ist es eine nor­male Unter­hose mit einer ein­ge­näh­ten Stoff­binde. Mens­trua­tionsunter­wä­sche ist wasch­bar und kann daher wie­der ver­wen­det wer­den. Somit gehört sie auch zu den umwelt­freund­li­chen Peri­oden­pro­duk­ten, die über Jahre benutzt wer­den kön­nen. Zero Waste Mens­trua­tion here we come! Mit Peri­oden­slips kön­nen jeden Monat unzäh­lige Weg­werf­pro­dukte, wie Tam­pons und Bin­den, ein­ge­spart wer­den. Gut für dei­nen Geld­beu­tel, gut für die Umwelt, gut für uns alle! Aus mei­ner Sicht ist Peri­oden­un­ter­wä­sche eine wirk­lich groß­ar­tige Erfin­dung! Neben der Mens­trua­ti­ons­tasse mein abso­lu­tes Lieb­lings­pro­dukt wäh­rend der Peri­ode (natür­lich nur, falls ich mal gerade nicht frei men­stru­iere oder als Backup eben…). Und ich wünschte, dass ich Mens­trua­ti­ons­hös­chen schon viel frü­her aus­pro­biert hätte. Manch­mal muss man eben erst 28 Jahre alt wer­den, um neue coole Pro­dukte zu entdecken.

Wie funk­tio­niert Periodenunterwäsche?

Mens­trua­ti­ons­un­ter­ho­sen hat im Schritt­be­reich ein inte­grier­tes Mem­bran-Sys­tem, was das Mens­trua­ti­ons­blut auf­fängt und auf­saugt. Peri­oden­slips haben im Schritt­be­reich also etwas mehr Stoff. Die Slips haben meist ein drei- oder vier­la­gi­ges Sys­tem, dass sie aus­lauf­si­cher macht. Die ein­ge­näh­ten Lagen fal­len beim Tra­gen aber nicht auf und die Slips wir­ken von außen wie andere Unter­wä­sche auch. Es ist eine gut durch­dachte Tech­nik, die auf kleins­tem Raum in die Unter­hose inte­griert ist. Jede Schicht erfüllt eine andere Aufgabe:

  • Die erste Lage nimmt das Blut direkt auf und lei­tet es wei­ter ins Innere der Unter­hose. Hier ist die Auf­gabe: alles tro­cken halten!
  • Die zweite Lage saugt das Mens­trua­ti­ons­blut auf. Je nach Modell sol­len die Unter­ho­sen das Äqui­va­lent zwi­schen ein bis drei vol­len Tam­pons aufnehmen.
  • Die dritte Lage sorgt dafür, dass die Slips aus­lauf­si­cher sind und keine Flüs­sig­keit nach außen gelangt.
  • Die vierte Lage ist dann quasi die ganz nor­male Unterhose.

Manch­mal gibt es nur drei Schich­ten und zwei ver­schie­dene Funk­tio­nen sind in einer Lage kom­bi­niert. Oder es gibt fünf Schich­ten und man­che Lagen sind dop­pelt, um die Slips noch saug­fä­hi­ger zu machen.

Wie funktioniert Periodenunterwäsche? Wie funktionieren Menstruationshöschen? Alternative zu Tampons und Binden, Periodenslips, Period Panty, Menstruationsunterwäsche

Wie fühlt sich Peri­oden­un­ter­wä­sche an?

Du fragst dich, wie es sich anfühlt eine Peri­oden­un­ter­hose zu tra­gen? Und ob man das Blut im Slip spürt? Da das Mens­trua­ti­ons­blut nicht durch­ge­hend aus unse­rer Vagina fließt, son­dern nur in Schü­ben abge­sto­ßen wird, ver­spürst du ab und zu nur ein feuch­tes Gefühl. Die Feuch­tig­keit zieht aber recht schnell in die Unter­hose ein und es fühlt sich nicht nass im Hös­chen an. Alter­na­tiv kann beim zeit­na­hen Toi­let­ten­gang auch die Unter­hose mit ein biss­chen Klo­pa­pier ‚abge­tupft’ wer­den. Du fragst dich viel­leicht auch, ob es sich nicht wie eine Win­del anfühlt? Wenn man die Slips zum ers­ten Mal in der Hand hält, füh­len sie sich tat­säch­lich etwas dicker an als nor­male Unter­wä­sche. Je nach Modell oder Hersteller*innen unter­schei­det sich das Lagen­sys­tem im Schritt­be­reich sehr. Man­che knis­tern auch leise beim Anfas­sen. Beim Tra­gen hört man aber nichts mehr. Mein Tipp: Schaue dir in der Beschrei­bung der Peri­oden­slips genau an, wie das Lagen­sys­tem geschnit­ten ist. Ich per­sön­lich mag es nicht so gerne, wenn die Extra-Schich­ten hin­ten über den gan­zen Po bis zum Saum ein­ge­näht sind.  Beim Tra­gen ver­gisst man die Extra-Schich­ten aber schnell und durch die Kla­mot­ten zeich­net sich die Mens­trua­ti­ons­un­ter­wä­sche auch nicht mehr ab als andere Unter­ho­sen auch.

Wie wer­den die Mens­trua­ti­ons­hös­chen gewaschen?

Nach dem Tra­gen müs­sen die benutz­ten Slips ein­mal mit kal­tem Was­ser aus­ge­wa­schen wer­den. Am bes­ten im Wasch­be­cken kurz ein­wei­chen las­sen und mit der Hand aus­drü­cken, damit das Blut raus­ge­wa­schen wird. Das mag für man­che am Anfang viel­leicht noch ein biss­chen komisch sein, aber man gewöhnt sich schnell dran. Danach kann die Peri­oden­un­ter­wä­sche ganz nor­mal mit ande­ren Kla­mot­ten zusam­men bei 40°C in die Wasch­ma­schine (hier aber auf Weich­spü­ler ver­zich­ten). Am bes­ten mit dunk­ler Wäsche zusam­men waschen und auf dem Wäsche­stän­der trock­nen las­sen. Der Trock­ner sollte über­sprun­gen wer­den. Klei­ner Hin­weis: Durch das Lagen­sys­tem im Schritt­be­reich brau­chen die Slips etwas län­ger als die rest­li­che Beklei­dung bis sie voll­stän­dig getrock­net sind. Das ist also ganz nor­mal. Und voila, deine Peri­oden­un­ter­wä­sche ist wie­der sau­ber und kann erneut benutzt werden!

Wie lange kön­nen sie getra­gen werden? 

Die Unter­ho­sen soll­ten wäh­ren der Peri­ode alle 12 Stun­den gewech­selt wer­den. Also ein­mal mor­gens nach dem Auf­ste­hen und noch ein­mal abends vor dem Schla­fen­ge­hen. Damit du unter­wegs nicht mit der voll­ge­blu­te­ten Unter­hose rum­lau­fen musst, emp­fiehlt es sich, die Slips zu Hause zu wech­seln. Mit einer klei­nen aus­lauf­si­che­ren Tasche, um das benutzte Hös­chen mit nach Hause zu neh­men, kannst du sie aber auch pro­blem­los unter­wegs wech­seln.
Du fragst dich, wie viele Male du deine Peri­oden­slips tra­gen kannst? Eigent­lich so oft, wie du magst und die Funk­tio­na­li­tät gege­ben ist. Einige Hersteller*innen schrei­ben, dass die Peri­oden­un­ter­wä­sche selbst bei rich­ti­ger Pflege bereits nach nur zwei Jah­ren ihre anti­bak­te­ri­elle Wir­kung ver­liert. Andere Mar­ken begren­zen die Lebens­dauer ihrer Slips nicht. Also aus­pro­bie­ren und so lange sich alles gut anfühlt, ein­fach wei­ter tragen.

INFO-BOX: Für wen sind Peri­oden­slips geeignet?

Eigent­lich für alle men­stru­ie­ren­den Men­schen! Ob die Peri­oden­un­ter­wä­sche für dich die per­fekte Beglei­te­rin ist, hängt von vie­len ver­schie­de­nen Fak­to­ren, wie zum Bei­spiel Länge und Inten­si­tät dei­ner Peri­ode, ab. Jede men­stru­ie­rende Per­son hat auch unter­schied­li­che Bedürf­nisse in Bezug auf Kom­fort und Funk­tio­na­li­tät ihrer Peri­oden­pro­dukte. Ich fühle mich zum Bei­spiel sehr wohl in Mens­trua­ti­ons­un­ter­ho­sen. Vor allem wenn du mit her­kömm­li­chen Peri­oden­pro­duk­ten unzu­frie­den bist, soll­test du ‚Period Pan­tieseine Chance geben. Denn sie sind eine super Alter­na­tive zu Tam­pon sund Binden.

  • Wenn du Weg­werf­pro­duk­ten schon lange den Rücken keh­ren woll­test, dann sind die Slips eine super Mög­lich­keit deine Peri­ode nach­hal­ti­ger zu gestal­ten und deine Müll­pro­duk­tion wäh­rend der Peri­ode zu mini­mie­ren. #less­waste
  • Viel­leicht reagiert deine Haut emp­find­lich auf das Plas­tik und den Kle­be­strei­fen in Weg­werf-Bin­den? Wenn du Bin­den wäh­rend dei­ner Peri­ode benutzt, wirst du Peri­oden­un­ter­wä­sche lie­ben! Warum? Bequem und weni­ger Müll! Vor allem nachts finde ich Peri­oden­un­ter­wä­sche super. Nichts ver­rutscht und es ist ange­nehm auf der Haut.
  • Für Tee­nies und am Anfang der Peri­ode, wenn noch häu­fi­ger (Wegwerf-)Binden genutzt wer­den, sind die Slips eine gute plas­tik­freie Alternative.
  • Das Ein- und Aus­füh­ren von Fremd­kör­pern ist mit Mens­trua­ti­ons­un­ter­wä­sche auch vor­bei. Beson­ders für Men­schen, die aus gesund­heit­li­chen Grün­den, wie zum Bei­spiel Vagi­nis­mus, keine inva­si­ven Peri­oden­pro­dukte ver­wen­den kön­nen, bie­ten sie sich an.
  • Gerade an den leich­te­ren Tagen, bei Spot­ting oder Schmier­blu­tun­gen eignen sich Mens­trua­ti­ons­un­ter­hös­chen sehr gut. Denn ein Tam­pon würde die Vagi­nal­flora unnö­tig austrocken.
  • Bei Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den kann das ‚lau­fen las­sen’ des Blu­tes mit den Slips hilf­reich sein. Ich per­sön­lich habe weni­ger Schmer­zen wäh­rend mei­ner Peri­ode, wenn ich frei men­stru­iere oder nichtinva­sive Pro­dukte, wie Peri­oden­un­ter­wä­sche, nutze.
  • Peri­oden­slips sind nicht nur aus­schließ­lich für das Auf­fan­gen von Mens­trua­ti­ons­blut geeig­net. Sie kön­nen auch zusätz­lich bei leichter Bla­sen­schwä­che oder wäh­rend des Wochen­flus­ses nach der Geburt getra­gen

Wird Peri­oden­un­ter­wä­sche alleine oder mit ande­ren Pro­duk­ten zusam­men benutzt? 

Wenn du eine schwa­che Blu­tung hast, kannst du ganz ein­fach kom­plett auf Mens­trua­ti­ons­hös­chen umstei­gen und deine bis­he­ri­gen Pro­dukte damit erset­zen. Auch die leich­te­ren Tage am Ende der Peri­ode sind per­fekt, um die Peri­oden­slips alleine zu tra­gen. Wenn deine Peri­ode jedoch stär­ker ist, ist ein Mix aus ver­schie­de­nen Peri­oden­pro­duk­ten denk­bar. So kann viel­leicht die Kom­bi­na­tion aus Mens­trua­ti­ons­tasse plus Peri­oden­un­ter­wä­sche die per­fekte nach­hal­tige Lösung für dich sein. Hier dient der Peri­oden­slip als zusätz­li­ches Backup zur Tasse. Bei einer stär­ke­ren Blu­tung kann es sein, dass die Peri­oden­un­ter­wä­sche in kür­ze­ren Abstän­den gewech­selt wer­den muss – zumin­dest wenn keine wei­te­ren Peri­oden­pro­dukte ver­wen­det wer­den. Mit der Zeit ent­wi­ckelst du ein Gefühl, wann die Hös­chen ‚voll’ sind und gewech­selt wer­den soll­ten. Anfangs am bes­ten in regel­mä­ßi­gen Abstän­den die Slips tau­schen und aus­pro­bie­ren, wie du dich wohl­fühlst. Mein Tipp: Die Peri­oden­un­ter­wä­sche die ers­ten Male zu Hause tes­ten und schauen, wie du dich damit fühlst.

Wie viele Hös­chen wer­den pro Peri­ode gebraucht? 

Das ist schwer zu sagen und ganz unter­schied­lich, da es abhän­gig von der Stärke der Peri­ode ist und ob noch andere Peri­oden­pro­dukte ver­wen­det wer­den. Ich per­sön­lich habe keine Lust, wäh­rend mei­ner Peri­ode waschen zu müs­sen. Wenn laut Hersteller*innen emp­foh­len wird, min­des­tens nach 12 Stun­den die Slips zu wech­seln, wer­den bei einer Peri­ode von 5 Tagen also 10 Slips gebraucht. Wenn aber ein­mal wäh­rend der Peri­ode gewa­schen wird, dann rei­chen wahr­schein­lich auch 4-5 Slips aus. Falls du eine starke Peri­ode hast, dann lie­ber noch mal 2-3 Slips zusätz­lich ein­pla­nen. Wenn meine Tage leich­ter wer­den, habe ich die Peri­oden­un­ter­wä­sche auch schon pro­blem­los für 24 Stun­den getra­gen. Peri­oden­un­ter­wä­sche kann aber (gerade am Anfang) auch gut mit ande­ren Pro­duk­ten kom­bi­niert werden.

Hast du schon mal Alter­na­tive zu Tam­pons und Bin­den ausprobiert?

Wel­che Peri­oden­pro­dukte hast du schon getes­test? Hast du viel­leicht schon Alter­na­ti­ven zu Tam­pons und Bin­den aus­pro­biert? Wenn ja, dann erzähle mir gerne von dei­nen Erfah­run­gen unten in den Kom­men­ta­ren. Wie stehst du zu Peri­oden­un­ter­wä­sche? Hast du sie schon mal aus­pro­biert? Und wenn du Peri­oden-Pan­ties noch nicht getes­tet hast und noch offene Fra­gen hast, dann schreib mir gerne eine Nachricht.

Britta 
Co-Foun­de­rin Vulvani | britta@vulvani.com | Web­site | + posts

Britta Wiebe ist die Co-Grün­de­rin von Vul­vani. Am liebs­ten recher­chiert, schreibt und kon­zi­piert sie den gan­zen Tag neue Arti­kel oder inno­va­tive Bil­dungs­for­mate rund um Mens­trua­tion. Wenn sie nicht in der wei­ten Welt unter­wegs ist, genießt sie ihre Zeit mit lie­ben Men­schen im schö­nen Hamburg.