Welt­weit bekom­men junge Men­schen täg­lich zum ers­ten Mal ihre Mens­trua­tion – eine ganz neue Erfah­rung. Es ist eine beson­dere Zeit, die oft viele Fra­gen und noch mehr Unsi­cher­heit mit sich bringt. Hier erfährst du alles, was du über deine erste Peri­ode wis­sen soll­test. Du fragst dich, wann deine erste Peri­ode kommt und was nor­mal ist? Wir haben die Ant­wor­ten für dich.

Wann kommt die erste Periode?

Der Beginn der Mens­trua­tion fin­det im Ver­lauf der Puber­tät statt und mar­kiert einen wei­te­ren Mei­len­stein auf dem Weg zum Erwach­se­nen­wer­den. Wie alt wir bei unse­rer ers­ten Peri­ode sind, kann ganz unter­schied­lich sein. In der Regel kommt die erste Mens­trua­tion im Alter zwi­schen zehn und 16 Jah­ren. Eine ganz schön große Alters­spanne. Es zeigt jedoch noch mal, wie unter­schied­lich unsere Kör­per sind und das sich jede Per­son ganz indi­vi­du­ell ent­wi­ckelt. Das Durch­schnitts­al­ter liegt in Deutsch­land bei rund 12,5 Jah­ren. Ich habe meine aller­erste Peri­ode zum Bei­spiel einen Monat nach mei­nem 13. Geburts­tag bekom­men. Also ein biss­chen spä­ter als der Durch­schnitt. Für mich per­sön­lich auf jeden Fall aber früh genug. Ehr­lich gesagt, gibt es aber kein rich­ti­ges Alter für die erste Mens­trua­tion, die übri­gens auch Men­ar­che genannt wird. Alles ist nor­mal und gut. Frü­her oder spä­ter haben wir sie alle. 

Wie sieht die erste Peri­ode aus?

Die erste Peri­ode fängt nicht direkt mit einem vol­len Blut­bad an. Oft geht der eigent­li­chen Mens­trua­tion eine leichte Schmier­blu­tung vor­aus. Die ist meist ähn­lich wie Vagi­nal­aus­fluss, nur bräun­li­cher. Wenn der Vagi­nal­fluss also seine Farbe ver­än­dert, ist die erste Peri­ode auch nicht mehr weit ent­fernt. Und bald ist wahr­schein­lich schon der erste rote Fleck in der Unter­hose. Gene­rell gespro­chen, nimmt das Mens­trua­ti­ons­blut wun­der­schöne unter­schied­li­che Facet­ten von Rot­tö­nen an. Die Farbe des Bluts kann sehr unter­schied­lich aus­se­hen und vari­iert im Laufe der Mens­trua­tion. Am Anfang ist das Blut wahr­schein­lich eher bräun­lich oder hell­rot und leicht pink. Dann wird es in der Mitte kräf­tig bis dun­kel­rot und am Ende dann wie­der eher bräun­lich. Mens­trua­ti­ons­blut ist also nicht immer ein­fach nur rot.

Wie lange dau­ert die Menarche?

Bei man­chen lässt sich die Peri­ode am Anfang nur ganz kurz bli­cken, andere wie­derum haben die Blu­tung direkt eine volle Woche lang. Im Durch­schnitt dau­ert die erste Peri­ode zwi­schen drei und sie­ben Tagen. Genauso lang bzw. kurz wie eine nor­male Peri­ode auch.

Kann ich direkt Tam­pons verwenden?

Klar, warum nicht? Ab der ers­ten Peri­ode ist alles mög­lich und du kannst das Peri­oden­pro­dukt wäh­len, was am bes­ten für dich passt. Am bes­ten pro­bierst du ein­mal die ver­schie­de­nen Pro­dukte aus, um zu schauen, womit du dich am wohls­ten fühlst! (Wasch­bare) Bin­den und Mens­trua­ti­ons­un­ter­wä­sche sind wahr­schein­lich am Unkom­pli­zier­tes­ten, ein­fach anzie­hen bzw. in der Unter­hose zu befes­ti­gen und los geht’s. Tam­pons oder Mens­trua­ti­ons­tassen sind da schon ein biss­chen schwie­ri­ger, weil beide Pro­dukte in den Kör­per ein­ge­führt und dem­entspre­chend auch wie­der raus­ge­holt wer­den müs­sen. Auf jeden Fall auch gut mach­bar, erfor­dert aber ein biss­chen Übung und Ruhe am Anfang. Wenn du gerne eine Mens­trua­ti­ons­tasse aus­pro­bie­ren möch­test, fin­dest du hier eine Schritt-für-Schritt-Anlei­tung und noch mehr Tipps: hier, hier und hier. Bei Fra­gen kannst du uns auch immer gerne schreiben!

Wis­sen andere Men­schen, dass ich gerade meine Peri­ode habe? 

Wahr­schein­lich nicht – außer du erzählst es ihnen natür­lich. Denn ent­ge­gen vie­len Gerüch­ten riecht Mens­trua­ti­ons­blut nicht. Nie­mand kann deine Mens­trua­tion also rie­chen oder sehen. Und auch wenn du dich viel­leicht unwohl in dei­nem (neuen) Kör­per fühlst oder denkst, dass der Abdruck der Binde durch deine Hose scheint, mer­ken andere nichts davon. Nie­mand kann sehen, ob du eine Binde trägst oder nicht.

Wann bekomme ich meine nächste Periode?

Gerade am Anfang ist die Peri­ode noch sehr unre­gel­mä­ßig, da sich die Hor­mone im Kör­per ste­tig ver­än­dern und noch keine Balance gefun­den haben. Manch­mal bekommst du deine Tage schon nach ein paar Wochen wie­der. Manch­mal dau­ert es aber auch ein paar Monate. Schreib dir am bes­ten auf, wann du zum ers­ten Mal deine Peri­ode bekom­men hast und wie lange du geblu­tet hast. Hier­für eig­nen sich kleine Mens­trua­ti­on­s­ka­len­der oder auch eine der vie­len Mens­trua­tions-Apps auf dem Handy. So hast du die Daten immer im Blick. Mit der Zeit pen­delt sich auch dein Zyklus ein. Meist dau­ert es rund ein bis zwei Jahre von dei­ner ers­ten Peri­ode hin zu einem regel­mä­ßi­gen Zyklus. In der Regel hast du ein­mal im Monat deine Tage. Wenn du neben dei­ner Peri­ode noch wei­tere Kör­per­an­zei­chen, wie zum Bei­spiel dei­nen Vagi­nal­schleim oder schwan­kende Stim­mungen beob­ach­test, kannst du deine Peri­ode bald wahr­schein­lich blind vor­her­sa­gen. Keine blu­ti­gen Über­ra­schun­gen mehr!

Muss ich nach der ers­ten Mens­trua­tion direkt zum/r Frauenärzt*in?

Nein, das musst du nicht. Zumin­dest nicht so lange du keine wirk­li­chen Beschwer­den hast. Wenn du magst, kannst du aber gerne schon mal einen ein­fa­chen Vor­sor­ge­ter­min ver­ein­ba­ren. Es ist auch mög­lich, nicht direkt beim ers­ten Mal unter­sucht zu wer­den, son­dern erst nur ein Gespräch zu ver­ein­ba­ren. Dann kannst du dir die Pra­xis in Ruhe anschauen und gucken, ob du dich mit deinem/r Frauenärzt*in wohl­fühlst. Du kannst auch all deine Fra­gen über die Mens­trua­tion oder die Ver­än­de­run­gen in dei­nem Kör­per loswerden.

Hast du noch Fragen?

Hier fin­dest du außer­dem noch unse­ren bes­ten Tipps für deine erste Mens­trua­tion. Sind all deine Fra­gen beant­wor­tet? Oder machst du dir noch Gedan­ken über deine erste Peri­ode? Wenn ja, dann schreib uns am bes­ten direkt eine Nachricht!

Britta 
Co-Foun­de­rin Vulvani | britta@vulvani.com | Web­site | + posts

Britta Wiebe ist die Co-Grün­de­rin von Vul­vani. Am liebs­ten recher­chiert, schreibt und kon­zi­piert sie den gan­zen Tag neue Arti­kel oder inno­va­tive Bil­dungs­for­mate rund um Mens­trua­tion. Wenn sie nicht in der wei­ten Welt unter­wegs ist, genießt sie ihre Zeit mit lie­ben Men­schen im schö­nen Hamburg.